Gemeindearchiv

Sie finden das Archiv der Gemeinde Hüttenberg
in der Verwaltungsaußenstelle Reiskirchen
Kochhanselplatz / Wetzlarer Weg 2


Postanschrift:

Archiv der Gemeinde Hüttenberg
Frankfurter Str. 49-51
35625 Hüttenberg-Rechtenbach
Tel. 06445-923832
E-Mail: archiv@huettenberg.de






Archivbetreuer
in
Christiane Schmidt

Öffnungszeiten

Mo 10-12 Uhr
Di 10-12 Uhr
weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung

Verkehrsanbindung

BAB 45, Abfahrt Lützellinden, Richtung Schöffengrund
Hüttenberger Buslinie 313 fährt tagsüber stündlich zum Kochhanselplatz

Das Archiv der Gemeinde Hüttenberg ist in der ehemaligen Verwaltungsaußenstelle in Reiskirchen, Wetzlarer Weg 2, untergebracht und bietet Benutzern Arbeits- und Kopiermöglichkeiten.

Bestandsübersicht 

Das Archiv der Gemeinde Hüttenberg ist eine öffentliche Einrichtung, die die schriftlichen Zeugnisse aus der Geschichte der Gemeinde aufbewahrt und allgemein nutzbar macht. Dazu gehören Akten, Amtsbücher, Karten, Rechnungsbücher und –belege sowie verschiedene Sammlungen. Die ältesten Dokumente stammen aus dem späten 17. Jahrhundert.
Die acht ehemals selbstständig verwalteten Dörfer der Gemeinde Hüttenberg werden jeweils als eigener Bestand geführt:
Groß-Rechtenbach
Klein-Rechtenbach
Hochelheim
Hörnsheim
Reiskirchen
Vollnkirchen
Volpertshausen
Weidenhausen
Einen weiteren Bestand bilden die Überlieferungen des ehemaligen Bürgermeisteramtes Rechtenbach, einer übergeordneten Verwaltungseinheit von 1816-1934. Dazu gehörten nicht nur die oben genannten Orte, sondern auch noch Dornholzhausen, Niederkleen, Oberkleen, Ebersgöns, Lützellinden und Münchholzhausen.
Die Schriftstücke der verschiedenen kommunalen Zusammenschlüsse bilden weitere Bestände: Hüttenberg 1968, Rechtenbach 1968, Schwingbach und Hüttenberg 1977.
Mit Ausnahme von Weidenhausen sind alle Bestände digital erfasst. Zusätzlich helfen gedruckte Findbücher dem Benutzer, das Gesuchte schnell zu finden.

Standesamtsurkunden

Für alle Interessierten zugänglich sind im Archiv auch die Heirats-, Geburten- und Sterbebücher aus dem Standesamt, die keinen Aufbewahrungsfristen mehr unterliegen. Bei den Geburtenbüchern sind dies die Jahrgänge 1874 - 1901, bei den Sterbebüchern die Jahrgänge 1874 - 1981 und bei den Heiratsbüchern die Jahrgänge 1874 - 1931. Der Standesamtsbezirk Rechtenbach umfasste ab 1874 alle 14 oben genannten Gemeinden. 1908 erhielten die Orte Niederkleen, Oberkleen und Ebersgöns ein eigenes Standesamt.

Fotoarchiv

Außerdem verfügt das Archiv über eine vom Kultur- und Heimatkreis in Rechtenbach erstellte Sammlung von über 5000 digitalisierten Fotos aus den Hüttenberger Gemeinden. Die Bilder zeigen den von Landwirtschaft und Handwerk geprägten Alltag der Hüttenberger Bürger zwischen Arbeit und Familie, Vereins- und öffentlichem Leben vom Ende des 19. Jahrhundert bis in die 1980er Jahre.  

Archivbibliothek

Amts- und Gesetzesblätter der jeweiligen Regierungen ab 1817

Schriften zur Geschichte der einzelnen Ortsteile und des Umlandes

Mitteilungen des Oberhessischen Geschichtsvereins ab 1986

Zahlreiche Veröffentlichungen zur jüdischen Geschichte aus der Region

Ausstellungen und Publikationen

Über die Sammlung und Archivierung der Dokumente hinaus beschäftigt sich das Archiv auch mit der Erforschung der Ortsgeschichte. Bisher wurden Ausstellungen zu folgenden Themen erarbeitet:

- Migration
- Historische Mühlen
- Lohgewinnung in Hüttenbergs Wäldern
- Tabakfabrikation in Hüttenberg
- Erforschung der Wüstung Gehringshausen
- Erforschung der Wüstung Wertshausen
- Ausstellung zu den Funden der EON-Trassengrabung
Umfangreiche Forschungen über die Geschichte der Juden in Hüttenberg wurden 2011 in dem Buch „Jüdisches Leben in Hüttenberg“ veröffentlicht.


Folgende Publikationen sind über die Gemeindeverwaltung oder den Buchhandel erhältlich:

1. Christiane Schmidt, Dr. Clemens Ruppert,  „Wertshausen, auf den Spuren eines mittelalterlichen Dorfes“ ISBN 978-3-9811782-0-3


2. Wiebke Hoppe, Nadine Richter,  "Auf den Spuren der Vorgeschichtsköche" ISBN: 978-3-9811782-1-0

3. Christiane Schmidt, Marianne Bill „Jüdisches Leben in Hüttenberg“, ISBN 978-3-9811782-2-7


4. Friedrich Damrath, Christiane Schmidt, "Der jüdische Friedhof in Hörnsheim", ISBN 978-3-9811782-3-4

5. Christiane Schmidt, Michael Breuer, Christa Schleifenbaum, Dr. Johannes Weil, Dieter Willert, "Neuanfang in Hüttenberg - Flüchtlinge und Heimatvertriebene in der Nachkriegszeit", ISBN 978-3-9811782-5-8