Energie

Gemeindeverwaltung Hüttenberg und EKM fördern innovative Projekte für den Klimaschutz

Interessierte Kommunen und die EnergieNetz Mitte GmbH haben eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Klimaschutzes ins Leben gerufen: Die EKM Energieeffizienz Kommunal Mitgestalten gGmbH wird künftig unter Federführung der Kommunen konkrete Projekte der Allgemeinheit finanziell unterstützen, die für einen wirksamen Klimaschutz in den Städten und Gemeinden der Region sorgen.

Seien Sie kreativ und finden Sie Lösungen!

Als Auftraggeber eigener Baumaßnahmen und durch die lokale Förderung von Umweltprojekten haben wir als Gemeindeverwaltung direkten Einfluss auf den Klimaschutz. Durch die finanzielle und fachliche Unterstützung der EKM Energieeffizienz Kommunal Mitgestalten gGmbH ist es uns möglich, Maßnahmen umzusetzen, die einen effizienten Umgang mit Energie fördern.

Gestalten Sie Energieeffizienz aktiv mit!

Wir suchen das innovativste Projekt für den Klimaschutz. Sie haben eine Idee, die

- einen effizienteren Umgang mit Energie,
- die Schonung der natürlichen Ressourcen und/ oder
- die Verringerung von Kohlendioxid-Emissionen

ermöglicht?

Reichen Sie diese über den Förderantrag der EKM zusammen mit einer individuellen Beschreibung Ihrer Maßnahme bei uns ein. Wir prämieren die innovativste Idee und setzen damit ein Zeichen für den Energiewandel in unserer Gemeinde Hüttenberg.

Hier können Sie den Förderantrag herunterladen.

______________________________________________________________________________

Hüttenberg in neuem Licht
Neueste LED-Technik spart Energie in der Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Hüttenberg leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. In einem ersten Schritt wurden rund 700 Straßenbeleuchtungsköpfe ausgetauscht, die nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik waren.

In einem nächsten Schritt wurden jetzt weitere rund 120 Straßenbeleuchtungsköpfe ausgetauscht.

Durch den Einsatz von LED-Leuchten wird der Energiebedarf der umgebauten Straßenbeleuchtung um mehr als 60 % verringert und deutlich weniger klimaschädliches CO2 ausgestoßen.

Mit rund 11.000,-- € werden 20 % der Zuwendungsfähigen Ausgaben des 2. Umsetzungsabschnittes vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mit Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative bezuschusst.
Projektträger ist das Forschungszentrum Jülich GmbH.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen