Der Lahn-Dill-Kreis informiert:

Ab Juni fahren Ukraine-Geflüchtete nicht mehr kostenlos

Rhein-Main-Verkehrsverbund lässt Sonderregelung auslaufen / Landkreis empfiehlt die Nutzung des 9-Euro-Tickets

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk): Ab kommender Woche Mittwoch, 1. Juni 2022, können Geflüchtete, die aus der Ukraine im Lahn-Dill-Kreis angekommen sind, nicht mehr kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Das geht aus einer aktuellen Mitteilung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) hervor. Aufgrund der kurzfristigen Meldung bittet der RMV um Kulanz bei den Fahrkartenkontrollen – noch für den gesamten Monat Juni.

Die Abteilung Soziales und Integration des Lahn-Dill-Kreises empfiehlt Ukraine-Geflüchteten die Nutzung des 9-Euro-Tickets. „Das kostenlose Fahren ist leider nicht mehr möglich, allerdings stellt das 9-Euro-Ticket eine günstige Alternative dar, die Geflüchtete nutzen können, um auch weiterhin mobil zu bleiben“, sagt Kreis-Sozialdezernent Stephan Aurand.

Das 9-Euro-Ticket wurde am 20. Mai 2022 nach Beschluss des Bundesrates für die Monate Juni, Juli und August eingeführt. Es gilt deutschlandweit in allen Bussen und Bahnen des Nahverkehrs. Erhältlich ist das Ticket an den Fahrkartenautomaten sowie in allen größeren RMV-Vertriebsstellen. Am Automaten kann das Ticket direkt am Bildschirm ausgewählt werden.

 

X