Erste Impfzentren öffnen am 19. Januar – Anmeldung ab 12. Januar für über 80-Jährige möglich

Verbunden mit der Ankündigung des Bundes, dass ab 18. Januar wöchentlich weitere Impfstoff-Lieferungen folgen, öffnen in Hessen ab dem 19. Januar 2021 die ersten sechs Regionalen Impfzentren in Kassel, Gießen, Fulda, Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt. Ab dem 12. Januar 2021 können sich Personen aus der ersten Priorisierungsgruppe für ihren persönlichen Impftermin anmelden (bitte beachten Sie unsere Hinweise zu den Priorisierungsgruppen weiter unten). Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Frauen und Männer, die 80 Jahre und älter sind. Zwei Wege führen für Angehörige der ersten Gruppe zum persönlichen Impftermin: Telefonische Anmeldung über die Hotline116 117 oder Onlineanmeldung über die Webseite www.impfterminservice.de.

Hinweis: Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Hüttenberg, die mit der höchsten Prioritätsstufe versorgt werden müssen, können ab dem 12. Januar (Phase 2) zunächst nur Termine im Regional-Impfzentrum Gießen/Heuchelheim vereinbaren. Sobald die Phase 3 mit höheren Impfstofflieferungen beginnt, steht zusätzlich das für den Lahn-Dill-Kreis eingerichtete Impfzentrum im Lahnau für weitere Personengruppen zur Verfügung. Hierzu informieren wir Sie rechtzeitig.

Personen, die Hilfe bei der Vereinbarung eines Impftermins benötigen oder Fragen dazu haben, können sich gerne in der Gemeindeverwaltung Hüttenberg auch mit der Seniorenbeauftragten, Frau Andrea Misterek, in Verbindung setzen.

Kontakt Seniorenbüro Hüttenberg:
Tel. 0 64 41 70 06 – 25
Fax. 0 64 41 70 06 – 10
seniorenbuero@huettenberg.de

Hinweis: Da noch nicht ausreichend Impfstoffe für alle Personen der höchsten Priorisierungsgruppe zur Verfügung stehen, richtet sich die Anzahl der verfügbaren Termine zunächst auch nach Menge des verfügbaren Impfstoffs.

Schutzimpfungen mit höchster Priorität (§ 2 ImpfVO)
– Personen ab dem 80. Lebensjahr
–  Personen in Alten- und Altenpflegeeinrichtungen (Mitarbeiter/innen und Bewohner/innen)
–  Mitarbeiter/innen ambulanter Pflegedienst
–  Mitarbeiter/innen in medizinischen Einrichtungen mit sehr hohem Covid-19-Expositionsri-siko (insb. Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste)
– Mitarbeiter/innen in medizinischen Einrichtungen, in denen Personen behandelt werden, bei denen eine Covid-19-Infektion schwere bzw.

 

 

Informationsangebote für Sie
Wer sich schon vorher über die Schutzimpfung in Hessen informieren möchte, kann auf das Informationsangebot unter corona.hessen.de oder auf die Webseite des Robert Koch-Instituts rki.de zurückgreifen. Für allgemeine Fragen steht das Bürgertelefon der Hessischen Landesregierung zur Verfügung: 0800 555 4666.
Das Land Hessen wird darüber hinaus alle über 80-Jährigen schriftlich über das Anmeldeverfahren informieren.

Wann werden über 80-Jährige geimpft, die nicht in ein Impfzentrum kommen können?
Der derzeit verfügbare und in der Bundesrepublik zugelassene Impfstoff von BioNTech ist hochwirksam, aber sehr anspruchsvoll in der Verarbeitung. Er muss bei unter 70 Grad Celsius gekühlt werden, kann nur wenige Tage in einem handelsüblichen Kühlschrank erhalten werden, ist nur sehr eingeschränkt transportabel und muss dann rasch verimpft werden. Frauen und Männer, die älter als 80 Jahre sind und aufgrund körperlicher Einschränkungen ein Impfzentrum nicht aufsuchen können, werden zu Hause geimpft. Die mobilen Impfteams der Landkreise und kreisfreien Städte, die aktuell noch in den Alten- und Pflegeheimen im Einsatz sind, werden die Hausbesuche durchführen.

X