Helfen in Hüttenberg

In den Sommerferien hat das Bürgernetzwerk "Helfen in Hüttenberg" folgende Sprechzeiten:

Sie finden unser Büro in der Schul- & Gemeindemediothek, Weidenhäuser Str. 43 / Zufahrt über die Einfahrt Sporthalle Rechtenbach. Die Mediothek befindet sich am Ende des Zuwegs.

Ferienöffnungszeiten im Helfen-Büro
Dienstag, 2. Juli
Donnerstag, 4. Juli
15 bis 16 Uhr
15 bis 16 Uht
Dienstag, 9. Juli
Donnerstag, 11. Juli
15 bis 16 Uhr
15 bis 16 Uhr
in der 3., 4. und 5.  Ferienwoche
Wir sind wieder da am:
hat das Helfen-Team auch Urlaub
Dienstag, 6. August
Donnerstag, 8. August
15 bis 16 Uhr
15 bis 16 Uhr
Sie erreichen uns über die Rufnummer:06441/9777-34 auch außerhalb der
Sprechzeiten / Über die Ansage werden unsere aktuellen Direktrufnummern mitgeteilt.

Das gesamte Team mit den Ansprechpartnern aus den sechs Ortsteilen

Das Büro-Team "Helfen in Hüttenberg"

 (von rechts)  Elli Roßelnbruch, Dr. Wolfgang Gebhard und Christa Schleifenbaum.

Wo kann man sich melden / als Helfer / als Hilfesuchender?

In den Herbstferien ist das "Helfen-Büro" zu den gewohnten Zeiten in der Mediothek Hüttenberg geöffnet.

AnschriftSchul- & Gemeindemediothek
in der Gesamtschule Schwingbach
Rückwärtiger Eingang (barrierefrei)
Weidenhäuser Str. 43 in Rechtenbach
Telefon06441/9777-34
EmailHelfen-in-Huettenberg@web.de
SprechzeitenDi & Do  von 15 bis 16 Uhr

Zu unserem Projekt:

Manche Menschen brauchen kurzfristig Hilfe, aber finden niemanden, den sie fragen können, oder scheuen sich, ihren Nachbarn anzusprechen. Andere haben genügend Zeit, Lust und Hilfsbereitschaft, um helfend einzuspringen. Das Problem ist nur: Beide wissen nichts voneinander.

Das Bürgervermittlungsbüro "Helfen in Hüttenberg" will beide Seiten zusammenbringen.In vielen Gemeinden gibt es schon ähnliche Projekte. Ab März 2015 auch in Hüttenberg.

Welche Hilfen werden angeboten?

  • Alltagshilfen (Gartenpflege / Haushalt / Reparaturen / Ausfüllen von Formularen / Schriftverkehr / Kinderbetreuung / Mittagstisch / Hausaufgaben / Haustiere)
  • Soziale Hilfen (Begleitung zum Einkaufen, zu Ärzten, zu Ämtern, bei Spaziergängen, Besuche und Vorlesen
  • Kreativ- und Gemeinschaftsangebote (Handarbeiten, Werken, Basteln, Malen / Computer / Elektronik / Geselligkeit / Hilfen bei Feiern: Kochen / Backen / Dekorieren)

Bei allen Leistungen geht es in erster Linie um die Unterstützung von Mensch zu Mensch im Einzelfall. Vermittelt werden keine dauerhaften Dienstleister wie Haushaltshilfen, Handwerker, Gartenpfleger. Die Leistungen werden kostenlos erbracht, bei begleiteten Fahrten können Fahrtkosten entstehen.

Hier können Sie unser Faltblatt herunterladen
Faltblatt "Ich möchte helfen / Ich benötige Hilfe"

Hier können Sie die Präsentation unserer Ergebnisse im Forum B herunterladen
Präsentation vom 5. Februar 2015 Renate Buchenauer