Crémieu

Anschrift:
Hotel de ville, Place de la Nation
Charles de Gaulles, 38460 Crémieu,

Telefon: 00 33/74 90 70 92

E-Mail: info@ville-cremieu.fr
Internet: www.ville-cremieu.fr

Freundeskreis Crémieu:
1. Vorsitzende: Frau Monika Wadakur, Schubertstr. 10, 35625 Hüttenberg
Die französische Gemeinde Crémieu liegt etwa vierzig Kilometer östlich von Lyon. Die Grossgemeinde hat acht Ortsteile. Ihre Geschichte ist seit dem 12. Jahrhundert belegt. Damals hatte die Stadt eine große militärische und wirtschaftliche Bedeutung. Die zum Teil erhaltene Stadtmauer, die wuchtigen Stadttore, die Türme und die Burg sind noch sichtbare Zeugen. 1351 bekam die Stadt einen Freibrief, der ihr viele Rechte und das Handelsprivileg verlieh. So unter anderem Jahrmärkte in ihren Mauern abzuhalten. Zu diesem Zweck wurde ein bedeckter Marktplatz gebaut. Er ist noch heute das Wahrzeichen von Crémieu. Es soll Frankreichs schönste Markthalle sein. 1357 wurde eine Münzstätte gebaut, die den Wohlstand der Stadt förderte. In der Regierungszeit Ludwigs XII. (1498 – 1515) hatte Crémieu große Bedeutung als Posten für die Feldzüge gegen Italien. Aber auch als Getreideumschlagplatz war die Stadt wichtig. Die charakteristischen Ladenhäuser wurden damals gebaut. Im 17. Jahrhundert ließen sich Mönche in der alten Handelsstadt nieder und bauten Klöster. DAS Augustinerkloster ist heute Rathaus. Die Mönche sorgten aber auch für einen Wandel. Die Stadt verlor ihre Funktion als Markt- und Warenumschlagplatz. Im 18. Jahrhundert fanden die Menschen ihre Arbeit in der Textil- und Lederindustrie.

Daten
VerschwisterungCrémieu, 22.5.1993
RückverschwisterungHüttenberg, 14.5.1994