News

Wahlen

Bekanntmachung der Gemeindebehörde über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag und die Direktwahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters sowiedas Wahlrecht von Unionsbürgerinnen und Unionsbürgern für die Direktwahl am 24. September 2017.

Wahlbekanntmachung für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag und die Direktwahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters

Wahlschein

sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, anlässlich der Bundestagswahl und der Direktwahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters am 24. September 2017 haben Sie als wahlberechtigte Bürgerin und Bürger die Möglichkeit, einen Wahlschein zur Teilnahme an der Briefwahl oder zur Wahl in einem anderen Wahllokal des Wahlkreises über das Internet zu beantragen.

Sie müssen im Wählerverzeichnis Ihrer Gemeinde eingetragen sein. Darüber wurden Sie mit der Zusendung einer Wahlbenachrichtigung informiert. Auf dieser Wahlbenachrichtigung finden Sie auch die notwendigen Informationen zum Wahlbezirk und der laufenden Nummer, unter der Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind.
Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben und glauben, wahlberechtigt zu sein, wenden Sie sich bitte an das Wahlamt.
Die Übermittlung der Daten erfolgt über eine gesicherte, verschlüsselte SSL-Verbindung. Alle übermittelten Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für Wahlunterlagen elektronisch gespeichert.Für evtl. Rückfragen steht Ihnen das Wahlamt gerne zur Verfügung. Das folgende Formular für den Wahlscheinantrag gilt für die Bundestagswahl und für die Direktwahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters.

ZUM WAHLSCHEINANTRAG
Wahlamt
Rathaus der Gemeinde Hüttenberg

Bürgerbüro
Frankfurter Str. 49-51
35625 Hüttenberg
Tel:6441/7006-99
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Wahlamt

mehr …

Betrifft auch Hüttenberger Ortsteile: Vorsorgliche Chlorung des Trinkwassers

Dies betrifft die Ortsteile: Hüttenberg, Rechtenbach, Reiskirchen und Vollnkirchen: Die sehr engmaschigen Qualitätskontrollen mit täglich mehreren Wasserproben in den Gewinnungs- und Aufbereitungsanlagen des ZMW haben Hinweise auf eine geringfügige Verunreinigung des Wassers ergeben. Betroffen davon ist das Wasserwerk Stadtallendorf. Ursache sind vermutlich die starken Regenfälle Ende vergangener Woche. Hinweise auf eine Verunreinigung des Leitungsnetzes gibt es derzeit nicht. Vorsorglich wird das Trinkwasser deshalb nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf leicht gechlort. Dabei handelt es sich um eine Vorsichtmaßnahme, um Risiken so weit als möglich auszuschließen. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung durch den Gebrauch oder Genuss des Wassers ist derzeit nicht erkennbar. Das Wasser kann nach derzeitigem Kenntnisstand ohne Einschränkungen wie gewohnt genutzt werden.

mehr …

775 Radler beim FC Reiskirchen

HR4 Radtour führte auch nach Reiskirchen: Bei der dreitägigen Fahrt des Hessischen Rundfunks ging es durch den Westen von Hessen: Über den Westerwald, durchs Dilltal bis in die Wetterau.

mehr …

Mehr Platz für die Feuerwehr

Staatssekretär Werner Koch überbringt den Zuwendungsbescheid persönlich.
Der Umbau des Feuerwehrgerätehauses in Hüttenberg ist dringend notwendig und bereits seit dem vergangenen Jahr beschlossene Sache. Nun können die Baumaßnahmen in Angriff genommen werden: Am vergangenen Mittwoch überreichte Hessens Staatssekretär Werner Koch vor Ort einen Zuwendungsbescheid über eine Fördersumme in Höhe von 60.900 Euro.

mehr …

Aufstiegsfeier für sechs erfolgreiche Mannschaften



So sehen Sieger aus: Sechs Aufsteigermannschaften feierten gemeinsam

mehr …

Achtung Hundehalter: Fälle von Staupe und Fuchsräude in Hüttenberg

In dieser Woche wurde ein an Staupe erkrankter Fuchs in der Gemarkung Hochelheim aufgefunden, zuvor bereits zwei Waschbären mit den gleichen Symptomen in Hörnsheim und in Volpertshausen. Es ist davon auszugehen, dass alle Ortsteile der Gemeinde und deren Umgebung von Staupe und – wie zuvor berichtet – von Fuchsräude betroffen sind.

mehr …

Seit 25 Jahren erfolgreich mit der Philosophie „100 Prozent Bio“

21. Hüttenberger Unternehmer Forum zu Gast bei Bio Catering Safran . Idealismus war der Antrieb, so Inhaber Harald Rühl, als er das Unternehmen Bio Catering Safran 1992 gründete. Regional, saisonal und 100 Prozent „bio“ sollten alle Zutaten der angebotenen Speisen sein. Daran hat sich bis heute nichts geändert: Abgesehen von einigen Gewürzen bezieht der Unternehmer ausschließlich Produkte aus einem Umkreis von 100 Kilometern rund um seinen Standort Hüttenberg.

mehr …

Jugendparlament „gut unterwegs“

Die Schülervertretung der Gesamtschule Schwingbach und das Jugendparlament Hüttenberg haben sich über den lokalen Busverkehr informiert

mehr …