Demenzgruppe

Betreuung dementiell erkrankter Menschen

Mitarbeiter DemenzgruppeDie ehrenamtlichen Mitarbeiter der Demenzgruppe Hüttenberg

Demenzgruppe - Jeden Montag und Mittwoch Kaffeeklatsch für dementiell erkrankte Menschen

Seit
Januar 2009 gibt es in Hüttenberg einen Kaffee-Klatsch für dementiell
erkrankte Menschen. Träger ist die Diakonie Hüttenberg.

Die Gruppe trifft sich wie folgt:

montags von 15-18 Uhr, Seniorenzentrum in der Berliner Straße 10 im Ortsteil Hüttenberg

mittwochs von 15-18 Uhr, auch in den Ferienzeiten, im Evangelischen Gemeindehaus in Hüttenberg-Volpertshausen

Ansprechpartnerin: Projektleiterin Meike Kuhner, Vertreterin: Renate Reitz: 06445/1212

Tel.: 06403-9720826, E-Mail: meike.kuhner@web.de 

Wir - das sind 14 ehrenamtliche Mitarbeiter und eine
examinierte Krankenschwester mit Erfahrung im Demenzbereich – haben es
uns zum Ziel gemacht, die pflegenden Angehörigen an einem Nachmittag der
Woche zu entlasten. Unseren Gästen möchten wir dabei entspannte,
fröhliche Stunden bereiten, wobei wir die Selbstständigkeit und das
Selbstvertrauen der Teilnehmer fördern und erhalten. Unser Programm ist
außerdem darauf abgestimmt, eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten wieder
neu zu entdecken.

Wir bieten fröhliches Beisammensein und sinnvolle Beschäftigung

Der gemeinsame Nachmittag beginnt mit Kaffeetrinken. Den selbstgebackenen Kuchen bringen unsere Mitarbeiter mit. Es ist schön zu beobachten, wie sich die Gäste wiedererkennen und wie sie sich fröhlich begrüßen.

Nach dem Kaffee-Klatsch werden Lieder gesungen, die von Kindheit an bekannt sind und Freude machen. In die Lieder bringen wir rhythmische Bewegungen ein, um die Koordination und Motorik zu aktivieren und zu erhalten.

Die weitere Gestaltung des Nachmittags ist vom Krankheitsverlauf der Besucher abhängig, der oft sehr unterschiedlich ist. Wir machen oft Spiele mit dem Luftballon oder auch speziell für Demenz ausgerichtete Karten- und Brettspiele. Am Ende singen wir noch ein Abendlied, und ein fröhlicher, aktiver Nachmittag geht zu Ende.Zurzeit besuchen durchschnittlich acht Personen den wöchentlichen Kaffeeklatsch. Nach Fertigstellung der Senioren-Begegnungsstätte im Ortsteil Hüttenberg können bei entsprechender Nachfrage weitere Termine angeboten werden.

Kostenübernahme durch die Pflegeversicherung

Der
Beitrag für die dreistündige Betreuung in Höhe von 20 € pro Termin und
Gast kann über das in der Pflegeversicherung zur Verfügung gestellte
Betreuungsgeld abgerechnet werden. Voraussetzung dafür ist eine zuvor
erfolgte Einstufung in die Pflegestufe. Die Abwicklung für die
Angehörigen ist dabei denkbar einfach: Der Antrag für das Betreuungsgeld
wird bei der Pflegeversicherung gestellt und die Rechnung der Diakonie
wird anschließend eingereicht. Die finanzielle Abwicklung erfolgt dann
auf direktem Weg zwischen der Diakonie und der Pflegeversicherung.

Ich
habe die Leitung des Projekts übernommen und habe viele Jahre
Erfahrungen in der Psychiatrie, der Geronto-Psychiatrie und in einem
Alzheimer Zentrum gesammelt. Viele Hüttenberger kennen mich bereits
durch meine Beschäftigung für die Hüttenberger Diakonie.

Neue Gäste sind herzlich willkommen

Jeder
neue Gast ist herzlich willkommen und ein Gewinn für die Gruppe. Wir
wünschen uns, dass unser Projekt von den Angehörigen und den dementiell
Erkrankten weiterhin so offen angenommen wird und sie mit schönen
Erlebnissen aus unseren gemeinsamen Nachmittagen nach Hause gehen.

Vielleicht
ist es noch wichtig für Sie zu wissen, dass für die Teilnahme an den
Kaffeeklatsch-Nachmittagen keine Mitgliedschaft notwendig ist. Die Gäste
nehmen teil, wenn es terminlich und gesundheitlich möglich ist, obwohl
wir uns natürlich freuen, unsere Besucher möglichst regelmäßig zu sehen.

Vor
dem ersten Besuch Ihres Angehörigen in unserer Kaffeeklatsch-Gruppe
bitte ich um einen telefonischen Kontakt. Ich freue mich auf Ihren
Anruf.

Herzlichst
Ihre Meike Kuhner
Projekt Demenzgruppe der Diakonie Hüttenberg