775 Radler beim FC Reiskirchen

HR4 Radtour führte auch nach Reiskirchen: Bei der dreitägigen Fahrt des Hessischen Rundfunks ging es durch den Westen von Hessen: Über den Westerwald, durchs Dilltal bis in die Wetterau.


Die Radler fühlten sich sichtlich wohl auf dem Sportplatz Reiskirchen. Am vergangenen Samstag legten die insgesamt 775 Radler plus Begleitpersonal einen Erfrischungsstopp im Hüttenberger Ortsteil Reiskirchen ein.

Der erste Vorsitzende des FC Reiskirchen, Mark Pontoles, hatte auf Vermittlung von Bürgermeister Christof Heller im Vorfeld alle Details mit der für die Radtour verantwortlichen Veranstaltungsagentur geklärt und stellte mit seinem Team aus 36 Helfern - inklusive Vorstandmitgliedern - eine tadellos funktionierende Versorgung der durstigen und hungrigen Sportler sicher.

Kaffee, Kuchen und kalte Getränke sowie ausreichend Sitzgelegenheiten standen rechtzeitig bereit. Vor allem die fröhliche Stimmung der FC-Truppe, allen voran die Gymnastik-Frauen, kam gut bei den Organisatoren des Hessischen Rundfunks und den sportlichen Gästen an. Für Unterhaltung sorgten ein Wettbewerb im Torwandschießen und die musikalische Umrahmung durch die Vereinsmitglieder Johannes Badge und Jannik Bernd. Eine gute Stunde hielt sich der Tross am Sportplatz Reiskirchen auf, bevor es weiterging in Richtung Butzbach. „Das war mit Sicherheit nicht das letzte Mal, dass wir mit unseren Gästen nach Reiskirchen kommen“, versprach der Veranstalter zum Abschluss. Kein Wunder: Die Kirmes-


zurück