Private Baumaßnahmen

Weidenhausen und Volpertshausen wurden 2011 als Förderschwerpunkte in das Hessische Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen. Im Rahmen der Dorfentwicklung können private Bau- und Sanierungsmaßnahmen in den alten Ortslagen (Fördergebiete) durch Gewährung von Zuschüssen gefördert werden. Förderfähig sind Maßnahmen in ortstypischer Bauweise. Dieses Übersicht soll als kleiner Leitfaden für private Bauherren dienen.
Eine ausführliche Broschüre mit Gestaltungsempfehlungen, vielen Bildern und Zeichnungen als Anregung für Sie erhalten Sie im Bauamt der Gemeinde Hüttenberg im Rathaus in Rechtenbach.

Folgende Maßnahmen können gefördert werden:

1. Objektplanungen (Architektenleistungen)
2. Umnutzung, Sanierung, Erweiterung, Erhaltung und Gestaltung von Gebäuden auf der Grundlage ortstypischer Bauweise z.B.

  •  Erneuerung von Dachstühlen und Dacheindeckungen
  • Fassadensanierung (auch an Massivbauten), Fachwerksanierung
  • Erneuerung von Fenstern und Haustüren
  • Energetische Sanierungsarbeiten (Wärmedämmung, Heizungs-modernisierung…)
  • Maßnahmen zur Anpassung an zeit- und nutzergerechte Wohnstandards (seniorengerechtes Wohnen, Anpassungen im Sanitärbereich,…)
  •  Um- und Anbauten zur Wohnraumerweiterung
  • Ausbau von Dachgeschossen
  • Umnutzung von Scheunen oder Nebengebäuden
  • Sanierung von Grundmauern, Kellern

3. Neubau oder Ersatzbau von Gebäuden in ortstypischer Bauweise
4. Rückbau/ Abbruch von Gebäuden

Wenn Sie Fragen zur Förderung haben, sprechen Sie uns an:

Gemeinde Hüttenberg
Andreas Knorz Telefon 0 64 41 / 70 06-41
andreas.knorz@huettenberg.de

Beratungsbüro Planungsgemeinschaft Steinberger und Partner
Michaela Königstein Telefon 0 64 38 / 92 39 66
michaela.koenigstein@gmx.de

Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung beim Lahn-Dill-Kreis
Georg-Friedrich-Händel Straße 5 (Gewerbepark Spilburg), 35578 Wetzlar
Eva Susanne Götz Christina Landvogt
Telefon 0 64 41 / 40 7-17 98 Telefon 0 64 41 / 40 7-17 76
eva.goetz@lahn-dill-kreis.de christina.landvogt@lahn-dill-kreis.de

Folgende Zuschüsse sind möglich:

  • 30 % Zuschuss auf förderfähige Kosten
  • maximal 30.000,00 € pro Objekt

Es gibt eine Mindestinvestitionsgrenze. Die Auszahlung der Zuschüsse erfolgt nach Abschluss der Maßnahme. Die Zuschüsse müssen nicht zurückgezahlt werden!
Wichtig: Mit der Ausführung einer Maßnahme darf erst begonnen werden, wenn der schriftliche Bewilligungsbescheid vorliegt. Andernfalls entfällt der Zuschuss.
Als Maßnahmenbeginn gelten bereits die Auftragsvergabe und der Materialeinkauf. Stellen Sie erst Ihren Förderantrag und warten die Bewilligung des Zuschusses ab.
Beratung ist zu allen Gebäuden im Fördergebiet möglich, unabhängig vom Baujahr. Nutzen Sie die Chancen der Dorfentwicklung – Sprechen Sie uns unverbindlich an!